Das Stan­des­amt der Ver­bands­ge­mein­de­ver­wal­tung Ade­nau bie­tet in Koope­ra­ti­on mit dem Nür­burg­ring jetzt erst­mals Trau­un­gen an der Renn­stre­cke an. In dem hier­zu ein­ge­rich­te­ten exklu­si­ven Trau­zim­mer im Busi­ness Cen­ter am Nür­burg­ring kön­nen hei­rats­wil­li­ge Paa­re sich fort­an mit direk­tem Blick auf die Start- & Ziel­ge­rad das Ja-Wort geben. Die ers­ten Trau­un­gen soll es im Juli und Okto­ber geben.

Die CDU in der Ver­bands­ge­mein­de zeigt sich hoch­er­freut über die­ses neue Ange­bot der Ver­wal­tung, dass auf die Initia­ti­ve der CDU und Gesprä­che mit dem Manage­ment des Nür­burg­rings von Bür­ger­meis­ter Gui­do Nisi­us nun umge­setzt wur­de. Wie der Vor­sit­zen­de des CDU-Gemein­de­ver­ban­des Micha­el Kor­den mit­teil­te, rich­tet sich das neue Ange­bot der Ambi­en­te-Trau­ung am Nür­burg­ring glei­cher­ma­ßen an ein­hei­mi­sche und aus­wär­ti­ge Nür­burg­ring­fans. „Wir ver­spre­chen uns hier­von einen wei­te­ren Impuls für die Tou­ris­mus­wirt­schaft“, so Kor­den. Die CDU erhofft sich zusätz­li­che Über­nach­tun­gen und Restau­rant­be­su­che durch hei­rats­wil­li­gen Paa­re und Hoch­zeits­ge­sell­schaf­ten, die eigens zur Nür­burg­ring­trau­ung in die Ver­bands­ge­mein­de anrei­sen. Trau­un­gen in einem außer­ge­wöhn­li­chen Ambi­en­te sei­en stark nach­ge­fragt, so dass es für vie­le Motor­sport­fans sicher­lich hoch­at­trak­tiv ist, am Nür­burg­ring als der bekann­tes­ten Renn­stre­cke der Welt den Bund fürs Leben ein­zu­ge­hen.