Trotz der Ver­lus­te von drei Man­da­ten im Ver­bands­ge­mein­de­rat geht die CDU in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau zuver­sicht­lich in die neue Wahl­pe­ri­ode. Mit Tors­ten Raths setzt die neue CDU-Frak­ti­on im Ade­nau­er Ver­bands­ge­mein­de­rat auf Kon­ti­nui­tät und wähl­te den bis­he­ri­gen Vor­sit­zen­den erneut zu ihrem Spre­cher. Zu sei­nen Stell­ver­tre­tern wur­de Jörg Brom­men­schen­kel und Mike Mönig gewählt. Kom­plet­tiert wird der Vor­stand durch Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­rer Chris­ti­an Frings und den CDU-Gemein­de­ver­bands­vor­sit­zen­den Micha­el Kor­den. Aus den Rei­hen der neu­en CDU-Frak­ti­on wur­de vom Ver­bands­ge­mein­de­rat Udo Sei­fen zum Ers­ten Bei­geord­ne­ten und Andrea Knecht­ges zur Bei­geord­ne­ten gewählt.      

In einer Wahl­nach­le­se zeig­te sich der Vor­sit­zen­de des CDU-Gemein­de­ver­ban­des Micha­el Kor­den erfreut dar­über, dass es trotz des Aus­schei­dens lang­jäh­ri­ger und ver­dien­ter Rats­mit­glie­der gelun­gen sei, eine erneu­er­te aber wei­ter­hin star­ke Frak­ti­on zu bil­den. So kämen mehr als die Hälf­te der Frak­ti­ons­mit­glie­der aus der Alters­grup­pe der 30- bis 45-jäh­ri­gen. Auch der Anzahl der Frau­en konn­te von zwei auf vier ver­dop­pelt. Mit dem Wahl­er­geb­nis von 54,8 Pro­zent habe man nach dem außer­ge­wöhn­li­chen Ergeb­nis von 62,8 Pro­zent im Jahr 2014 nun exakt wie­der den Stand der Kom­mu­nal­wahl von 2009 erreicht. Ange­sichts der poli­ti­schen Groß­wet­ter­la­ge mit der Kri­tik an der Gro­ßen Koali­ti­on und des von Pro­test und Kli­ma­the­men gepräg­ten Euro­pa­wahl­kamp­fes dürf­te man mit dem aber­ma­li­gen Errei­chen der abso­lu­ten Mehr­heit ins­ge­samt daher nicht unzu­frie­den sein, so Kor­den. Ins­be­son­de­re bei einem ver­glei­chen­den Rund­um­blick wer­de dies deut­lich. So habe bei die­ser Kom­mu­nal­wahl kei­ne CDU im Land Rhein­land-Pfalz bei der Wahl eines Ver­bands­ge­mein­de­ra­tes ein bes­se­res Stimm­ergeb­nis erzielt als die CDU-Lis­te des CDU-Gemein­de­ver­ban­des Ade­nau. Nun gel­te es, so Kor­den und Raths, die im Wahl­pro­gramm fest­ge­leg­ten Zie­le in der Arbeit des Ver­bands­ge­mein­de­ra­tes ein­zu­brin­gen und umzu­set­zen.