15. Janu­ar 2014

Mit Rückenwind und neuen Gesichtern in die Kommunalwahl

Mit Rücken­wind aus den zurück­lie­gen­den Wah­len und neu­en Gesich­tern im Vor­stand geht die CDU in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau in die Kom­mu­nal­wah­len im Mai. Ange­sichts der guten Bun­des­tags­wahl­er­geb­nis­se der CDU in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau sowie dem Wahl­er­folg des CDU-Kan­­di­­da­­ten Gui­do Nisi­us bei der Bür­ger­meis­ter­wahl herrsch­te gute Stim­mung bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung des CDU-Gemein­­de­­ver­­­ban­­des kürz­lich im Hotel-Restau­rant Ewerts in Insul.

So begrüß­te die Ver­samm­lung gleich zu Beginn beson­ders herz­lich mit einem Bei­fall den zukünf­ti­gen Bür­ger­meis­ter Gui­do Nisi­us und sicher­te ihm durch den Ver­samm­lungs­lei­ter Micha­el Kor­den mit den bes­ten Wün­schen für sein neu­es Amt die vol­le Unter­stüt­zung der CDU zu. Nisi­us dank­te der CDU noch­mals für sei­ne Nomi­nie­rung und die gute Beglei­tung im Wahlkampf.

Im Bericht des Vor­sit­zen­den the­ma­ti­sier­te Kor­den den posi­ti­ven Trend bei den Wahler-geb­­nis­­sen, ins­be­son­de­re bei der Bun­des­tags­wahl wo die CDU in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau einen Zuwachs von 11,5 % und die Wahl­kreis­ab­ge­ord­ne­te Mecht­hild Heil mit 65,3 % jeweils die bes­ten CDU-Erge­b­­nis­­se im gesam­ten Wahl­kreis erzielt hatten.

Im wei­te­ren Rück­blick über die Akti­vi­tä­ten der ört­li­chen CDU in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erwähn­te Kor­den beson­ders den Ein­satz für den Lücken­schluss der A1, wo mit der Teil­nah­me an einer Groß­de­mons­tra­ti­on in Düs­sel­dorf, dem Auf­bau eigens gefer­tig­te A1-Jetzt-Schil­­der ent­lang von Stra­ßen in der Ver­bands­ge­mein­de, der Samm­lung von Unter­schrif­ten und regel­mä­ßi­ger Öffent­lich­keits­ar­beit ein wich­ti­ger Bei­trag zur posi­ti­ven Ent­schei­dung der zustän­di­gen Lan­des­re­gie­run­gen geleis­tet wer­den konnte.

Erfreut zeig­te man sich auch über den Erfolg der Initia­ti­ve zum Ver­bleib der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau im Bun­des­tags­wahl­kreis Ahr­wei­ler. Neben zahl­rei­chen Orts­be­ge­hun­gen, Schul­be­su­chen und Betriebs­be­sich­ti­gun­gen sei aber auch das gesel­li­ge Mit­ein­an­der zum Bei­spiel durch die jähr­li­chen Som­mer­wan­de­run­gen nicht zu kurz gekom­men. So sei es ins­ge­samt gelun­gen, immer wie­der auch neue Mit­glie­der für die Par­tei­ar­beit zu gewin­nen und trotz alters­be­ding­ten Aus­schei­den die Mit­glie­der­zahl bestän­dig bei rund 200 Mit­glie­der zu halten.

Mit beson­de­rer Freu­de wur­de von der Ver­samm­lung auch die Nach­richt auf­ge­nom­men, dass es mit der Wie­der­be­le­bung der Jun­ge Uni­on gelun­gen ist, auch für jun­ge Poli­tik­in­ter­es­sier­te in der Ver­bands­ge­mein­de wie­der ein eige­nes Ange­bot für eine Mit­ar­beit zu haben.

Bei der anschlie­ßen­den Neu­wahl des Vor­stan­des wur­de Micha­el Kor­den als Vor­sit­zen­der bestä­tigt. Als neue Stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de wur­den der Orts­bür­ger­meis­ter von Düm­pel­feld Poli­tik­wis­sen­schaft­ler Dr. Rai­ner Schlömp und der Ade­nau­er Steu­er­be­ra­ter Dirk Len­zen gewählt, die bei­de zuvor in ihrer Vor­stel­lung die Bereit­schaft für eine Kan­di­da­tur für den Ver­bands­ge­mein­de­rat erklärt hatten.

Neu in den Vor­stand gewählt wur­den zudem als Bei­sit­zer Dirk Weber (Schuld), Gui­do Hol­zem (Wers­ho­fen) und als Ver­tre­te­rin der neu­ge­grün­de­ten Jun­gen Uni­on die Stu­den­tin Mei­ke Stol­len­werk (Schuld). Kom­plet­tiert wird der Vor­stand durch Mario Strat­mann (Ade­nau), Nico Lares (Müllen­bach), Alfons Gins­ter (Reif­fer­scheid), Käthe Kläs­gen (Schuld), Wolf­gang Hei­nisch (Fuchs­ho­fen), Tors­ten Raths (Wers­ho­fen) sowie durch Her­r­­mann-Josef Romes, der damit zur Freu­de der Mit­glie­der­ver­samm­lung auch nach dem Ende sei­ner Amts­zeit als Bür­ger­meis­ter der CDU vor Ort wei­ter­hin als Mit­strei­ter erhal­ten bleibt.