Der Ade­nau­er Micha­el Kor­den wur­de auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung des CDU-Gemein­de­ver­ban­des kürz­lich für 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft in der Christ­lich Demo­kra­ti­schen Uni­on mit der Ehren­ur­kun­de des CDU-Bun­des­ver­ban­des geehrt. Der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de MdL Horst Gies war eigens ange­reist um sei­nen Stell­ver­tre­ter in der Füh­rung des CDU-Kreis­ver­ban­des per­sön­lich Dank und Aner­ken­nung aus­zu­spre­chen. In sei­ner Lau­da­tio dan­ke er Kor­den für des­sen beson­de­res Enga­ge­ment seit sei­nem Ein­tritt in die Par­tei. In zahl­rei­chen Funk­tio­nen habe er seit­her in der CDU wie auch als gewähl­ter Man­dats­trä­ger    in den kom­mu­na­len Gre­mi­en aktiv Ver­ant­wor­tung über­nom­men. Ange­fan­gen als Vor­sit­zen­der der Jun­gen Uni­on in der Ver­bands­ge­mein­de Ade­nau und anschlie­ßend als Vor­sit­zen­der des JU-Kreis­ver­ban­des Ahr­wei­ler, über den Vor­sitz im CDU-Stadt­ver­band Ade­nau bis aktu­ell zur Posi­ti­on als Vor­sit­zen­der der CDU in der VG Ade­nau — die er seit 2010 beklei­de — habe Micha­el Kor­den die Par­tei­ar­beit in den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren vor Ort maß­geb­lich mit­ge­prägt. Dem Vor­stand des CDU-Kreis­ver­ban­des gehö­re Kor­den mit einer vier­jäh­ri­gen Unter­bre­chung seit 1998 an, seit 2012 als stell­ver­tre­ten­der Kreis­vor­sit­zen­der. Bereits im Alter von 21 Jah­ren sei Kor­den in den Rat sei­ner Ver­bands­ge­mein­de gewählt wor­den, dem er dann zehn Jah­re und nun erneut seit 2014 ange­hö­re, von 1999 bis 2004 als Vor­sit­zen­der der CDU-Frak­ti­on. Als über die Par­tei­gren­zen aner­kann­ter Ver­tre­ter sei­ner Hei­mat­re­gi­on sei Micha­el Kor­den dar­über hin­aus seit 2004 Mit­glied im Kreis­tag, wo er seit 2009 die Funk­ti­on des stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den über­nom­men habe. Neben einem Essen­gut­schein erhielt Kor­den von Gies als beson­de­re Wür­di­gung der CDU die Ehren­ur­kun­de des CDU-Bun­des­ver­ban­des.